Warnung mit Mundschutz! Dramatische Worte an ihre Fans

Andrea Berg äußert sich erneut mit eindringlichen Worten zur Corona-Krise. In einem Video appelliert sie an die Vernunft der Menschen. Schon mit einfachen Maßnahmen könne man sich und andere schützen. Wie das geht, zeigt der Schlagerstar selbst.

Die Corona-Krise lässt auch Schlagerstar Andrea Berg nicht kalt. Am Wochenende meldete sich die 54-Jährige erneut mit einem eindringlichen Appell an ihre Fans. “Hallo ihr Lieben, jetzt wollte ich mich doch mal melden. Ihr wisst ja, dass ich sowas normalerweise nicht so gerne tue”, beginnt Andrea Berg in ihrem Social-Media-Video, in dem ihr der Kragen platzt.

“Wir stehen vor einem Riesen-Kollaps!” Andrea Berg platzt in Corona-Krise der Kragen

“Aber es ist mir unwahrscheinlich wichtig, nochmal zu sagen, dass wir jetzt wirklich alle zusammenhalten müssen”, sagt Andrea Berg. Weil die Zahl der Corona-Infizierten täglich “exorbitant steigt”, müssen wir jetzt endlich die Reißleine ziehen, fordert die 54-Jährige.”Jeder weiß, was zu tun ist und das ist doch verdammt nochmal nicht schwer”, appelliert Andrea Berg an die Vernunft. “Irgendwann sind unsere Kliniken so überlastet, dass auch der Motorradunfall, der Herzinfarkt, sogar auch die Frau, die ihr Kind bekommt, gefährdet ist, weil wir es einfach nicht mehr schaffen. Wir stehen vor einem Riesen-Kollaps.”

Andrea Berg näht Atemschutzmasken

Doch Not macht erfinderisch: “Ich setze mich jetzt hin und nähe Atemschutzmasken aus alten T-Shirts”, erzählt die Schlagersängerin in ihrem Video. In ganz Deutschland sind Atemschutzmasken Mangelware. Doch laut Andrea Berg ist das Selbermachen gar nicht so schwer. Ihr erstes Exemplar präsentiert die 54-Jährige kurze Zeit später. “Das erste Exemplar ist fertig – ich bin auf Eure Modelle gespannt! Jede Menge Anleitungen, wie ihr Atemschutzmasken selbst herstellen könnt, findet ihr im Internet”, schreibt Andrea Berg auf Instagram und zeigt sich mit ihrem selbst genähtem Werk.

https://www.instagram.com/p/B-AOMeZIgp3/?utm_source=ig_web_copy_link

Schützt selbstgenähter Mundschutz vor einer Coronavirus-Infektion? DAS sagt das RKI

Für ihre deutlichen Worte und ihren Einsatz erhält Andrea Berg von ihren Fans zahlreiche Komplimente. “Respekt liebe Andrea, dass ist ein echtes Vorbild pass auf dich auf und bleib Gesund”, heißt es in einem Kommentar. Doch einige finden auch dieser schweren Zeit einen Grund, den Schlagerstar zu kritisieren. “Sorry aber diese Maske schützt nicht”, schreibt ein Instagram-Nutzer zu dem Foto. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander.

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) eigenen sich selbst genähte Mundschutzmasken nicht zum Selbstschutz. Dazu benötigt es die Schutzklassen FFP2 oder FFP3. Jedoch scheint ein solcher Mundschutz für den Fremdschutz durchaus zu taugen. Er kann nämlich die Tröpfchenübertragung und somit die Ansteckung anderer Personen minimieren. Kürzlich veröffentlichte sogar die Stadt Essen eine Anleitung für eine DIY-Mundschutzmaske. Zurzeit ist die Seite jedoch nicht abrufbar.

“Während ich an der Nähmaschine sitze, fallen mir ganz tolle Songs ein”, verriet die Schlagersängerin bereits vor längerer Zeit in einer ihrer Instagram-Stories. Wir dürfen gespannt sein, mit welchen Liedern Andrea Berg uns überraschen wird, wenn wir die Corona-Krise überwunden haben.

Quelle: Instagram & Youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.